So bleibt Ihr Hund aktiv und gesund

Jeder Hund braucht täglich „ausreichend“ Bewegung. Was „ausreichend“ Bewegung tatsächlich für Ihren Hund bedeutet, hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel Alter und Allgemeinzustand Ihres Hundes ab. Wenn Ihr Hund noch im Welpenalter ist, reicht ihm wahrscheinlich die Bewegung, die er beim Herumtollen und Erkunden seiner neuen Umgebung bekommt. Als Faustregel gilt, dass ein Welpe circa 5min pro Lebensmonat spazieren gehen sollte. Dies erscheint nicht viel, aber mit langen Spaziergängen können Sie einen jungen Hund schnell überfordern. Für erwachsene und erst recht für ältere Hunde ist ein gewisses Maß an Bewegung nicht nur wichtig, um ihr Gewicht zu halten, sondern auch damit sie aktiv und beweglich bleiben. Wenn Ihr Hund bereits übergewichtig ist, sollten Sie besonderen Wert darauf legen, dass sie viel mit ihm spazieren gehen, rennen und spielen. Aber der wichtigste Faktor ist dabei, dass die Engergiemenge, die der Hund mit seiner täglichen Fütterung aufnimmt, seinem Energieverbrauch angepasst ist. Übersteigt die Aufnahme den Bedarf, wird der Hund an Gewicht zulegen.

Lassen Sie Ihren Vierbeiner von einem Tierarzt untersuchen und besprechen Sie mit diesem, welche Aktivitäten für Ihren Hund geeignet sind. Hierbei sollten auch die Präferenzen des Hundes beziehungsweise der Rasse in Betracht gezogen werden. Beginnen Sie immer langsam mit einem leichten Programm, das Sie schrittweise steigern können. Wenn Ihr Hund Anzeichen von Erschöpfung zeigt, sollten Sie das Training sofort abbrechen. Starten Sie mit einem Programm von ca. 10 Minuten, dass Sie binnen mehrerer Tage bzw. Wochen auf ungefähr eine halbe Stunde verlängern, wenn Ihr Hund dann schon fit genug dafür ist. Führen Sie Ihren Hund jedoch niemals direkt nach einer Mahlzeit aus. Im Allgemeinen schlafen junge Hunde nach dem Fressen, sobald sie sich erleichtert haben. Wenn sie wieder bereit sind zu spielen und zu toben, dann zeigen sie dies deutlich.

AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG
FÜTTERUNGSLEITFADEN