Wie Sie Ihrem Hund die Zähne putzen

Wenn Sie ihrem Hund das Zähneputzen beibringen wollen, benötigen Sie eine Hundezahnbürste, eine spezielle Hundezahnpasta und etwas Geduld. Planen Sie bis zu 3 Wochen für das Erlernen des Zähneputzens ein, jeden Tag ein wenig mehr und nach jeder Lektion eine Belohnung. Individuell kann das Erlernen des Zähneputzens auch schneller erlernt werden. In Einzelfällen kann es auch mal länger als 3 Wochen dauern, jedoch benötigen Sie pro Tag immer nur wenige Minuten.

Beginnen Sie damit, ein wenig Hundezahnpasta mit einem Finger sanft auf die Schneidezähne und dem Zahnfleisch Ihres Hundes zu verreiben. Schon ist die erste Lektion beendet und Sie loben Ihren Hund. Am nächsten Tag geht es weiter. Führen Sie die Hundezahnbürste ins Maul des Hundes. Lassen sie den Hund daran lecken und die zweite Lektion ist beendet. So kommen Sie jeden Tag Schritt für Schritt dem ganzen Prozess des Zähneputzens näher.

Putzen Sie zunächst nur die Schneidezähne. Bewegen Sie die Zahnbürste mit einer Abwärtsbewegung über die obere und einer Aufwärtsbewegung über die untere Zahnreihe. Haben sie diesen Vorgang einige Male wiederholt, können Sie dann die den Caninus oder Fangzahn putzen. So arbeiten Sie sich Tag für Tag mehr in den Backenzahnbereich. Nach spätestens 3 Wochen können Sie Ihrem Hund alle Zähne innen und außen putzen. Dies wird Ihrem Hund auch immer Spaß machen, wenn Sie geduldig bleiben und Ihren geliebten Vierbeiner loben und belohnen.

Eine Ergänzung zum Zähneputzen sind spezielle Kauartikel wie die leckeren Chappi® Zahnpflegesticks. Bei täglicher Anwendung können diese Zahnpflegesticks zu einem deutlichen Rückgang von Zahnbelag führen. Es entsteht weniger Zahnstein. Durch das tägliche Zähneputzen und die tägliche Gabe eines geeigneten Zahnpflegesticks ist die Gefahr, dass massive Schäden im Maul durch Plaque und Zahnstein entstehen, erheblich verringert oder komplett ausgeschaltet. Die Lebensfreude und Vitalität Ihres Hundes bleibt erhalten.

AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG
FÜTTERUNGSLEITFADEN